Kulturpreis 2016

Zurück zur Übersicht

Der mit Fr. 50'000 dotierte, einmal jährlich vergebene Kulturpreis ersetzt seit dem Jahr 2009 den früher verliehenen Kunstpreis.

Er zeichnet Persönlichkeiten oder kulturelle Initiativen aus, die sich in besonderem Masse für das kulturelle Leben im Kanton Zürich verdient gemacht haben. Er kann in allen Bereichen des kulturellen und künstlerischen Schaffens sowie der Kulturvermittlung vergeben werden und berücksichtigt die Vielfalt der schöpferischen Möglichkeiten von Kunstschaffenden und Vermittlern.

Kulturpreis 2016

Der Kulturpreis des Kantons Zürich geht an die beiden Musiker Christoph Homberger und Christoph Keller.

Das Duo Homberger-Keller besteht seit 2005. Damals überraschte es mit einem eigenwilligen Musiksalon im Brockenhaus Zürich West. Dahinter steht die Idee, qualitativ hochstehende Konzerte für einen erschwinglichen Preis in ungewohnter Umgebung durchzuführen. 2012 initiierte das Duo den Verein Spontankonzerte, der unterdessen in Zürich-Schwamendingen«Hombis Salon» betreibt.

Christoph Keller (Foto: zvg)

Der 1950 in Glarus geborene Christoph Keller hat in Zürich Klavier studiert. Er blickt zurück auf eine lange Karriere als Pianist, als musikalischer Leiter von Theaterproduktionen, als Chefredaktor einer Musikzeitschrift und als Musikproduzent bei Radio SRF 2.

Christoph Homberger (Foto: zvg)

Der Sänger Christoph Homberger wurde 1962 in Zürich geboren. Auch er blickt auf eine erfolgreiche Karriere als Oratorien- und Konzertsänger zurück. Inspiriert durch die Zusammenarbeit mit den Regisseuren Christoph Marthaler und Frank Castorf richtete Homberger sein Augenmerk auf die Verschmelzung von szenischen und musikalischen Ebenen.

Den Zürcher Kulturpreis bekommt das Musikerduo für die Intensität, die Sorgfalt, die Eigenwilligkeit und die Meisterschaft, mit der es die Zürcher Musikszene belebt.

Preisverleihung Kulturpreis 2016

Regierungsrätin Jacqueline Fehr, Vorsteherin der Direktion der Justiz und des Innern, überreichte den Preis am Donnerstag, 26. Mai 2016 in der Trinkhalle der Wirtschaft Ziegelhütte in Schwamendingen. Die Laudatio für die Preisträger hielt der Schriftsteller Franz Hohler, die musikalisch wurde die Preisfeier vom Galatea Quartett begleitet.

Fotos: Caroline Minjolle

Zurück zur Übersicht